Fokalanalyse in Hypnose

Im fokusorientierten Arbeiten in Hypnose (die aktuelle belastende Situation z.B. in der Partnerschaft, dem Beruf oder sonstigen zwischenmenschlichen Konflikten) lernt der Klient, Einsicht in die psychischen Aspekte seines Konfliktes zu gewinnen und diese auch aus der Sicht der konfliktverursachenden Person zu verstehen. Aus der Annahme kann ein Loslassen des alten Verhaltensmusters entstehen. Im hypnotischen Bewusstseinszustand werden die unbewussten Kräfte genutzt und mit Hilfe aus dem Unterbewusstsein gebildeten Leitsatzes im Hier und Jetzt angewendet.

Dieser neue Weg des Verhaltens kommt in jeder Hypnosesitzung zur Anwendung. Nur so kann im Gehirn ein neues Engramm (eine im Zentralnervensystem hinterlassene Spur eines Reizes) gebildet werden. 

Unter Hypnose haben Klienten Schwierigkeiten, über etwas zu sprechen, das sie nicht für wahr halten. Gewisse Kritiker der Hypnose glauben, dass ein Mensch in Trance Erinnerungen fabriziert und Antworten gibt, die zu der vom Hypnotiseur suggerierten Theorie passt. Diese Verallgemeinerung ist eine falsche Annahme. Alles wird aus dem Unterbewusstsein des Klienten genutzt und die Selbstheilungskräfte des Klienten werden aktiviert. Es geht um die Bewusstmachung der unbewussten Kräfte. Dabei braucht es das sichere Ritual der klassischen Hypnose und die geschulte und warmherzige Begleitung des Hypnotiseurs.